Immobilien mit System

Warum in Immobilien zur Kapitalanlage investieren?

Immobilien stellen gerade in der heutigen Zeit, bei steigender Nachfrage, aber geringem Angebot, eine gute Kapitalanlage dar. Gerade in Krisenzeiten, gelten Immobilien, als der sichere Hafen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Immobilien nicht nur das Vermögen sichern, sondern sogar erheblich an Wert dazu gewinnen. Zudem sorgt das noch niedrigere Zinsniveau für interessante Finanzierungsmöglichkeiten und man profitiert dabei vom sogenannten „Leverage Effekt“.

Welche Vorteile bietet eine Investition in Immobilien zur Kapitalanlage?

1. Immobilien bieten attraktive Renditen/Eigenkapitalrenditen

2. Immobilien unterliegen keinen Kursschwankungen und sich unabhängig von Börsenschwankungen

3. Immobilien bieten Sicherheit und Steuervorteile

4. Immobilien bieten Inflationsschutz

5. Immobilien bieten Vermögensschutz

6. Immobilien bieten ein zusätzliches, passives Einkommen

Daher bezeichnet man Immobilien auch als „Betongold“.

Welche Immobilien Asset Klassen gibt es?

Auch bei einer Investition in Kapital-Anlageimmobilien gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Investition in Neubauten
2. Investition in Bestandsimmobilien
3. Investition in Denkmalimmobilien für steuerorientierte Anleger
4. Investition in Gewerbeimmobilien
5. Investition Ein- oder Mehrfamilienhäuser
6. Investition in Ferienimmobilien

7. Investition in Auslandsimmobilien
8. Investition in Konzept-/Sozialimmobilien, wie stationäre Pflegeheime

Als Kapitalanleger genießt man vielfältige Möglichkeiten, die aber von den eigenen, individuellen Zielen abhängen.

Welche Faktoren gelten für die Auswahl in Kapitalanlage-Immobilien?

Bei der Auswahl von Wohnimmobilien spielen vor allem folgende Faktoren eine wichtige Rolle:

1. Standort mit positiver Zukunfts-Prognose

2. Mikro-/Makro Lage

3. Baujahr

4. Wirtschaftliche Rahmendaten

5. Kaufpreis

6. Wertsteigerungspotenzial

7. Vermietungschancen-/Möglichkeiten

8. Nebenkosten

Welche Nebenkosten fallen bei einem Kauf einer Immobilie an?

1. Grunderwerbsteuer, je nach Bundesland zwischen 3,5 % bi 6,5 %

2. Eventuelle Maklergebühren

3. Eventuelle Finazierungs-Vermittlungsgebühr

4. Notar und Gerichtskosten von ca. 1,5 % - 2,00 %

Holen Sie eine kostenlose Expertenberatung zu diesem Thema